Solidarität mit Artem in Novosibirsk- Jetzt!

Am 15.5.2009 wurde in Novosibirsk der bekannte Künstler Artem Loskutov verhaftet. Artem ist seit Jahren als junger Künstler überregional engagiert, hat einige politische Künstler-Gruppe mitbegründet, ist Ideengeber für viele kreative gesellschaftsanalytische Kunst-Aktionen, nahm an der berühmten "Monstration" teil und engagiert sich in deutsch-russischen Projekten. In den letzten Jahren führten das DJB mit seiner Künstlergruppe Geschichts- und Jugendbildungsprojekte durch. Seit einiger Zeit ist er Repressionen ausgesetzt, die nun in seiner Verhaftung mündeten.

Filmseminar mit dem Thema "Arbeitskämpfe"

Kapitalistischen Produktionsweise und Arbeitskämpfe sind nicht voneinander zu trennen. Und obwohl viele von uns, neben ihrem Alltag als engagierte AntifaschistInnen oder ProjektaktivistInnen in einem selbstorganisierten sozialen/kulturellen Zentrum sehr wohl auch einen Alltag als Schüler-Minijobber, Auszubildende, Erwerbslose, prekär Teilzeitbeschäftigte oder Lohnarbeitende im sog. Normalarbeitsverhältnis kennen, stellen wir uns selten Fragen danach, wie wir uns diesem Kontext organisieren können, wie wir an unseren Orten von Lohnarbeit emanzipatorische Kämpfe erfolgreich führen können.

Angriffe auf engagierten Verein Utopia e.V. und rechtsextreme Äußerungen von CDU Abgeordneten in Frankfurt(Oder)

Presseerklärung zur Stadtverordnetenversammlung vom 11. Dezember 2008 von Utopia e.V.

Am 11. Dezember diesen Jahres kam es während der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zur Debatte um die Arbeit des gemeinnützigen Vereins Utopia e.V., in deren Verlauf es aus den Reihen von CDU, FDP sowie durch die Abgeordneten Joseph Lenden und Meinhard Gutowski zu massiven Anfeindungen gegenüber dem Verein kam.

Wer ist die DJB Gruppe Dagobert?

Organisierung braucht manchmal Geld und das möchten wir besorgen: "Dagobert" - eine Projektgruppe des Demokratischen JugendFORUM Brandenburg (DJB).

Antifaschistisches Herbstcamp bei Erkner

In den Herbstferien organisieren wir, der Utopia-Verein und die autonome antifa frankfurt (oder), zum ersten mal das Antifaschistische Herbstcamp.

Ziel des Camps soll es sein, vielen jungen alternativen Menschen in Brandenburg die Möglichkeit zu geben, über Alternative Lebenskonzepte zu diskutieren, eigene politische Strategien zu entwickeln und Interessen zu vertiefen. Gerade bisher unorganisierten Leuten soll damit die Möglichkeit gegeben werden sich selber zu engagieren und Kontakte zu knüpfen. <--!break-->

Dokumentation über Rassismus und Lebensverhältnisse von Flüchtlingen in Frankfurt(Oder)

Dokumentation über Rassismus und Lebensverhältnisse von Flüchtlingen in Frankfurt(Oder) jetzt als DVD kostenlos bestellen oder online anschauen!

web: http://www.global-progress.org
mail: progress-ffo@web.de

Retrospektive auf eine antifaschistische Straßenparade am 12.7.08 in Bernau

Am 12.07.2008 hat im Rahmen der "Keine Stimme den Nazis"-Kampagne in Bezug auf die anstehenden Kommunalwahlen in Brandenburg eine Straßenparade in Bernau stattgefunden. Gemeinsam war man sich einig, gegen Nazis auf die Straße zu gehen. Doch am Abend, als es zu Übegriffen durch Rechtsextreme auf die Besucher_innen der Abschlussfete des Jugendtreffs Dosto kam, wurde nicht angemessen interveniert. Ein Fehlverhalten des Einsatzleiters der Polizei?!

Dichtmachen! be_streikt!

I. Newsletter zur Unterstützung des Streiks im Einzelhandel

Freitag, dem 6. Juni, 6:00 bis 13:00 Uhr gemeinsam mit den Streikenden eine Filiale bestreiken und dichtmachen!

Liebe FreundInnen und GesinnungsgenossInnen,

seit praktisch einem Jahr finden bundesweit im Einzelhandel Streiks statt. Bei ihm stehen insbesondere die Spätarbeits- und Wochenendzuschläge zur Disposition, die der Arbeitgeberverband vollständig streichen will.

Das Drucksyndikat als Organisierungsansatz im Netzwerk

Anfang 2006 haben sich sechs Gruppen im DJB zusammen gefunden, den Verein "Society for Empowerment of Social Enterprises e.V." (Sese e.V.) gegründet und die Siebdruckwerkstatt in einem unserer Hausprojekte zu einem Netzwerkprojekt gemacht.

Das «Drucksyndikat» wird von mehreren DJB Projekten in gemeinsamer Verantwortung betrieben. Wir produzieren und vertreiben Druckerzeugnisse, die politische Akzente setzen, ästhetisch wirken und Träger_innen wie Produzent_innen zufriedenstellen sollen. Kurzum: wir sind Feinde schlechten Geschmacks und entfremdeter Arbeit.

Kurz vor der Volljährigkeit...


Das DJB Netzwerk feiert am o3.Mai 2oo8 sein 17-jähriges Bestehen. Und zwar gebührend! Dazu seid ihr alle, ob nun als Freunde, Aktive, Unterstützer, Mandatsträger, Bekannte, entfernte Verwandte, oder einfach nur als Schaulistige herzlich eingeladen.

Inhalt abgleichen