Ankündigung

Seminar, Konzert und Workshopankündigungen.

"A wie Aufklärung" - Eine Theatertour durch Brandenburg 16.-20.11.2016

+++ ACHTUNG! ERNEUTER WECHSEL DES SPIELORTES SOWIE GEÄNDERTE UHRZEIT FÜR NEURUPPIN! +++



Aufgrund der durchaus positiven Resonanz auf die Theatertour im Jahr 2014 planen wir eine neue Theatertour mit dem Stück A wie Aufklärung vom Nö Theater durch einige Städte Brandenburgs (Frankfurt/O., Strausberg, Bernau, Neuruppin, Cottbus) im Zeitraum 16. bis 20. November diesen Jahres. Das neue Stück beschäftigt sich mit der Frage der Aufarbeitung der NSU-Verbrechen. Die diesjährige Theatertour soll gerade vor dem Hintergrund der Einrichtung des NSU-Untersuchungsausschuss im brandenburgischen Landtag den Blick vor Ort schärfen und das Thema auch in die kommunale Öffentlichkeit bringen.

Bildung ohne Geheimdienst - Bildung ohne Verfassungsschutz

Aus aktuellem Anlass hat das DJB gemeinsam mit den JungdemokratInnen/Junge Linke Landesverband Brandenburg und dem Jugendbildungsnetzwerk bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung die Handreichung "Bildung ohne Geheimdienst" veröffentlicht, die ab sofort unter bog at djb-ev punkt de bestellt oder als PDF (450 KB) heruntergeladen werden kann. In der Broschüre zeigen wir Probleme auf, die sich aus der Neuorientierung des Verfassungsschutzes als Bildungsakteur für die politische Bildungsarbeit ergeben.

Demokratische Bildung ist eine Grundlage einer offenen Gesellschaft. Sie muss frei sein von staatlicher Einmischung. Dieser Grundsatz ist momentan durch die selbstgewählte Neuausrichtung des Verfassungsschutzes gefährdet: Der deutsche Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz ist verstärkt im Bildungsbereich aktiv. Geheimdienstmitarbeiterinnen und -mitarbeiter treten bei öffentlichen Veranstaltungen und Fachtagungen auf, bringen sich in zivilgesellschaftliche Debatten ein und entdecken Schülerinnen und Schüler als Zielgruppe für ihre Arbeit.

Darum sagen wir: Bock auf Bildung - ohne jeden Geheimdienst!

Petition: Abschaffung der Residenzpflicht

Seit einer Woche steht eine Petition zur Mitzeichnung im Internet, die es Wert ist zu unterzeichnen.

Angestrebt wird mit der E-Petition eine Abschaffung der Residenzpflicht, die es Flüchtlingen bei Strafe untersagt, einen ihnen zugeteilten Landkreis zu verlassen. Wenn 50.000 Menschen bis zum 5. April 2010 im Internet mitzeichnen, wird der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages öffentlich über die beantragte Abschaffung der Residenzpflicht verhandeln.

Antifaschistisches Straßenfest in Bernau

Am 11. Juli 2009 ist es wieder soweit:
Wir laden euch ein zu einem Straßenfest in Bernau (bei Berlin).
Unter dem Motto: "Keine Stimme den Nazis - für eine antifaschistische Jugendkultur" ziehen wir mit einer bunten Parade vom Busbahnhof durch die Stadt. Danach geht's auf dem Gelände der Oberschule am Rollberg mit Musik, Graffiti, Skaten, Fußball und vielem Mehr weiter.

Subtival ist wieder da!

Hallo liebe Freunde des brandenburgischen Netzwerks,

auch in diesem Jahr wird in Strausberg am 17.und 18.7.das "IV. Subtival - für eine antifaschistische Jugendkultur" im Kulturpark am Straussee in Strausberg stattfinden. Alle wichtigen Infos zum Festival, Line_up, Anfahrt etc. könnt ihr hier nachlesen!

Überregional: Antifaschistisches JugendCamp 2009

Das jährlich auf dem Gelände des Kulturkosmos (Fusion) stattfindende AJUCA geht 2009 in die 7. Runde. Mittlerweile hat sich dieses Camp als eine Art Pool für die Basisorganisierung junger Antifagruppen (und die, die es werden wollen) in Mecklenburg Vorpommern etabliert, der mit jedem Jahr wächst und gedeiht.

In Anlehnung an den Erfolg im letzten Jahr sind wir als Brandenburg-Netzwerk erneut herzlich eingeladen, am Campgeschehen teilzunehmen. Mit großer Begeisterung wurden 2008 die von Einigen aus unserem Netzwerk vorbereiteten Rollenspiele angenommen, mit deren Hilfe Organisierungsansätze, -möglichkeiten, und -probleme aufgezeigt werden sollten. Auch das Drucksyndikat war vor Ort und hat in die Tiefen des Siebdrucks blicken lassen. Nun sind wir angehalten, unsere Ideen wieder in das AJUCA Programm einzuflechten. Egal in welcher Hinsicht - ob in Form von Workshops, logistischer oder finanzieller Unterstützung.

Filmseminar mit dem Thema "Arbeitskämpfe"

Kapitalistischen Produktionsweise und Arbeitskämpfe sind nicht voneinander zu trennen. Und obwohl viele von uns, neben ihrem Alltag als engagierte AntifaschistInnen oder ProjektaktivistInnen in einem selbstorganisierten sozialen/kulturellen Zentrum sehr wohl auch einen Alltag als Schüler-Minijobber, Auszubildende, Erwerbslose, prekär Teilzeitbeschäftigte oder Lohnarbeitende im sog. Normalarbeitsverhältnis kennen, stellen wir uns selten Fragen danach, wie wir uns diesem Kontext organisieren können, wie wir an unseren Orten von Lohnarbeit emanzipatorische Kämpfe erfolgreich führen können.

Antifaschistisches Herbstcamp bei Erkner

In den Herbstferien organisieren wir, der Utopia-Verein und die autonome antifa frankfurt (oder), zum ersten mal das Antifaschistische Herbstcamp.

Ziel des Camps soll es sein, vielen jungen alternativen Menschen in Brandenburg die Möglichkeit zu geben, über Alternative Lebenskonzepte zu diskutieren, eigene politische Strategien zu entwickeln und Interessen zu vertiefen. Gerade bisher unorganisierten Leuten soll damit die Möglichkeit gegeben werden sich selber zu engagieren und Kontakte zu knüpfen. <--!break-->

Dokumentation über Rassismus und Lebensverhältnisse von Flüchtlingen in Frankfurt(Oder)

Dokumentation über Rassismus und Lebensverhältnisse von Flüchtlingen in Frankfurt(Oder) jetzt als DVD kostenlos bestellen oder online anschauen!

web: http://www.global-progress.org
mail: progress-ffo@web.de

Dichtmachen! be_streikt!

I. Newsletter zur Unterstützung des Streiks im Einzelhandel

Freitag, dem 6. Juni, 6:00 bis 13:00 Uhr gemeinsam mit den Streikenden eine Filiale bestreiken und dichtmachen!

Liebe FreundInnen und GesinnungsgenossInnen,

seit praktisch einem Jahr finden bundesweit im Einzelhandel Streiks statt. Bei ihm stehen insbesondere die Spätarbeits- und Wochenendzuschläge zur Disposition, die der Arbeitgeberverband vollständig streichen will.

Inhalt abgleichen